Demonstrator

Aktuelle Informationen zum Bau des Demonstrator-Hochhauses im Rahmen des SFB1244

Die wichtigsten Entwicklungen aller Forscher des SFB 1244 …für die Welt von morgen werden unter realen Bedingungen in einem Hochhaus eingesetzt und getestet werden. Dazu wird ein knapp 37 Meter hohes, adaptives Hochhaus auf einer Testplattform auf dem Gelände der Universität Stuttgart errichtet werden.

Visualisierung Demonstrator mit unterschiedlichen Fassadenvarianten (c) ILEK
Visualisierung Demonstrator mit unterschiedlichen Fassadenvarianten

Der schlanke Turm mit einer Grundfläche von etwa fünf mal fünf Meter wird in Leichtbauweise konstruiert werden, um der Forderung nach einer drastischen Senkung des Ressourcenverbrauchs beim Bauen gerecht zu werden. Zudem sorgt die sogenannte Differentialbauweise, bei der die Komponenten der Bauteile nur punktuell miteinander verbunden werden, dafür, dass alle Bauteile nach dem Überschreiten ihrer Lebensdauer sortenrein getrennt und rezykliert werden können.

Das Gebäude ist in seinem Inneren beliebig unterteilbar, sodass unterschiedliche Ausstattungen untersucht werden können. Das Hochhaus wird bereits in den ersten vier Jahren des Projekts in seiner Grundstruktur konzipiert und in einem ersten Bauabschnitt errichtet werden. Das Tragwerk des Gebäudes wird als Stahlrahmenkonstruktion
ausgeführt und mit konventionellen Sensoren und Aktoren ausgestattet sein. Im Laufe des Projekts werden diese konventionellen Komponenten durch neu entwickelte Aktoren und Sensoren aufgerüstet werden.  Mit Hilfe eines geschlossenen Regelkreislaufs kann das Gebäude auf unterschiedliche Lastfälle reagieren.

Sollte das Hochhaus beispielsweise durch starke Windeinwirkung in Schwingung geraten, kann die eingebaute Aktorik dem aktiv entgegenwirken. Jedes der zwölf Stockwerke des Demonstratorgebäudes dient als Testmodul für neuartige Fassadentypen. Diese können sowohl schaltbare gepixelte Glasfassaden auf Basis von Flüssigkristalltechnologien als auch atmungsaktive Hüllen basierend auf Kohlenstoffnanoröhrchen sein. Entsprechende Systeme werden im Rahmen des SFB 1244 …für die Welt von morgen in den kommenden Jahren entwickelt werden.

Zum Seitenanfang