Projektstruktur

Ö: Öffentlichkeitsarbeit

Ziel des Teilprojektes ist es, weite Bevölkerungskreise sowie die Fachwelt für die Thematik des SFB 1244 Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen zu sensibilisieren.

Der SFB 1244 erarbeitet mit seinen ökologischen und ökonomischen Schwerpunkten Themeninhalte die für die Bauwelt von vorrangigem Interesse sind und die ebenso großen Einfluss auf gesellschaftliche Fragestellungen haben.

Die Öffentlichkeitsarbeit will diese Themen durch verschiedene Formate in die Welt hinaus tragen. Die Vortragsreihe des SFB 1244 ...für die Welt von morgen findet jedes Semester statt und ist eines der Grundelemente der Öffentlichkeitsarbeit. Experten des SFB 1244 aber auch anderer Forschungsinstitutionen aus dem In- und Ausland präsentieren ihre Projekte zu adaptiven Strukturen oder erklären ihre Lösungen und Ideen für eine nachhaltig gestaltete Zukunft in Form von Abendvorträgen am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren. Die in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikförderung veranstaltete Reihe richtet sich an interessierte Laien, Studierende und natürlich auch an Fachleute. Die Vorträge ziehen regelmäßig ein bunt gemischtes Publikum an, das die Vortragenden im Anschluss an deren Präsentationen oftmals in rege Diskussionen einbindet. Darüber hinaus werden themenbezogene Symposien und Veranstaltungen auch außerhalb der Universitätsräume angeboten, wie beispielsweise ein Symposium im Testturm thyssenkrupp in Rottweil. Die Veranstaltungen werden unter anderem über die Homepage des SFB 1244 angekündigt. Der SFB 1244 ist stets bestrebt um eine sinnstiftende Zusammenarbeit mit seinen Partnern und steht der Zusammenarbeit mit Interessenten offen gegenüber.

Die Pressearbeit umfasst ein breites Spektrum an Beiträgen in Printmedien aller Art. Sie kann aus gezielten Pressemitteilungen, der Vermittlung von entsprechenden Experten des SFB 1244 an die jeweiligen Medien oder Interviews des Sprechers mit der Lokalpresse als auch Fachbeiträgen in entsprechenden Printmedien bestehen. Kontaktanfragen können gerne jederzeit gestellt werden. Pressematerial in Text- als auch Bildform wird gerne auf Wunsch verschickt.

Sobald ab dem Jahr 2018 das Demonstratorhochhaus errichtet sein wird, werden regelmäßig öffentliche Führungen zur Plattform des SFB 1244 angeboten werden. Der Demonstrator steht nicht nur Mitgliedern des SFB 1244 zur Verfügung, auch interessierte Firmen aus der Region sind dazu angehalten an der Errichtung und Ausstattung des Hochhauses mit adaptiven Fassaden- oder Bauelementen mitzuwirken. Das Teilen der Forschungsergebnisse mit den Betrieben der Baubranche aus der Region ist ein Anliegen des SFB 1244, daher versenden wir bei Interesse gerne entsprechendes Informationsmaterial.

Ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich zur Vermehrung des im SFB 1244 erzeugten Wissens ist die Einbindung von Studierenden in Form von Lehrveranstaltungen. Lehrveranstaltungsübergreifend finden Inputveranstaltungen statt, die um die Themen des SFB 1244 kreisen. Zu den entsprechenden Veranstaltungen werden als Referenten Wissenschaftler des SFB 1244 sowie externe Fachleute aus Industrie und Forschung des In- und Auslands zu Kurzvorträgen eingeladen. Die letzte Inputveranstaltung unter dem Titel Netzwerkdiagnosen zog ein großes Publikum an. In erster Linie bestehend aus Studierenden der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Textildesign aber auch entsprechenden Wissenschaftlern ähnlicher Fachrichtungen aus dem In- und Ausland.

Leiter des Projektbereichs Ö Öffentlichkeitsarbeit:

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dr. h.c. Werner Sobek, Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren

Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Eisenbarth
M. Sc.

Christina Eisenbarth

Öffentlichkeitsarbeit

Dieses Bild zeigt Schelker
Dipl.-Ing. Arch.

Kaja Schelker

Öffentlichkeitsarbeit

[Foto: Kaja Schelker]